Fahrtensegeln

Yacht bei World ARC gesunken

Eine Teilnehmer-Yacht der Weltumrundungsrallye World ARC ist gestern gesunken. Hilfe mit einer Hochleistungspumpe war auf dem Weg zum havarierten Schiff, konnte es jedoch nicht mehr retten

Drei weitere Teilnehmer der World ARC standen der Ciao zur Seite

Bei der World ARC ist gestern eine Yacht gesunken. Die Crew der verunglückten Ciao konnte von anderen Rallye-Teilnehmern wohlauf geborgen werden.

Die Flotte war auf dem Weg von Indonesien zu den Kokosinseln. Kurz nach Mitternacht setze der Skipper der Ciao einen Pan-Pan-Funkspruch ab, nachdem die Sweden Yacht 45 einen schwimmenden Gegenstand mit dem Ruder rammte. Die Yacht war daraufhin komplett manövrierunfähig, der Wassereinbruch stellte sich jedoch für die Mannschaft zunächst moderat dar.

In kurzer Zeit trafen drei weitere Rallye-Teilnehmer bei der Ciao ein. Eine der helfenden Yachten nahm die Ciao in Schlepp in Richtung der Kokosinseln. Nach circa drei Schleppstunden wurde allerdings deutlich, dass die Fördermenge der Wasserpumpen zu wenig Leistung im Verhältnis zur Menge des einbrechenden Wassers brachten.

Die Veranstaltungsleitung alarmierte die Küstenwache nach eigenen Angaben unmittelbar nach Absetzung des Urgency-Funkspruchs. Eine weitere Yacht mit einen Hochleistungspumpe sei zudem bereits auf dem Weg zum Ciao-Schlepp gewesen. Als der Wasserpegel im Schiff zu rapide anstieg und der Schleppwiderstand zu groß wurde, kappte die Crew die Leine und gab die Ciao auf. Zu dem Zeitpunkt war der Teilnehmer mit der stärkeren Pumpe noch neun Seemeilen entfernt.

Die World ARC ist eine vom britischen World Cruising Club durchgeführte Weltumrundungsrallye für Fahrtenyachten. Im Rahmen der World ARC können Segler in einem organisierten und durch die anderen Segler vergleichsweise sicheren Rahmen die Welt umsegeln. Weitere Infos zur Veranstaltung unter: www.worldcruising.com/WORLDARC2012


Subscribe to Segeln News