Regatta

Sydney Hobart Race: Wild Oats XI zum sechsten Mal Sieger

Die Wild Oats XI holte sich gestern zum sechsten Mal die Line Honours beim Sydney Hobart Race. Darüber hinaus unterbot sie ihren Streckenrekord von 2005 - und könnte ebenfalls Siegerin nach berechneter Zeit werden

Die australische Wild Oats XI hat zum sechsten Mal beim Sydney Hobart Race als erste die Ziellinie übersegelt. Dabei hat sie den einst eigens aufgestellten Rekord über die 628 Meilen um rund 16 Minuten und 58 unterboten. Die 19-köpfige Crew erreichte Tasmanien nach einem Tag, 18 Stunden, 23 Minuten und 12 Sekunden.

Obwohl in Führung liegend, schien es für Skipper Mark Richard zunächst nicht gut auszusehen. Während der ersten Nacht wurde der Wind schwach, die Konkurrenten rollten heran.

Der 100-Fuß-Maxi Ragamuffin-Loyal, letztjähriger Sieger, war auch während dieser Auflage der Mitfavorit. Doch schon am Start schien dieser sich selbst im Rennen um die Line Honours disqualfiziert zu haben. Die Crew startete zu früh.

Die Wettfahrtleitung versäumte es allerings, der Mannschaft wie vorgeschrieben in den ersten fünf Minuten der Nachstartphase den OCS mitzuteilen. Die Jury ließ Ragamuffin-Loyal wieder einsetzen. Im späteren Verlauf bekam das Team dann jedoch größere Probleme mit dem Vorsegel und beendete die Regatta fünf Stunden nach Wild Oats XI.

Heute um 13.30 Uhr lokaler Zeit sind bereits 13 der 72 Yachten im Ziel. Auch nach korrigierter Zeit führt die Wild Oats XI momentan die Gesamtwertung an.

www.rolexsydneyhobart.com

Region: 

Subscribe to Segeln News