Flash Download 3D-Zeitschrift benötigt das Flash 9 Plugin von Adobe.
Download von adobe.com

Bitte Stellen Sie sicher dass Javascript
in Ihrem Browser aktiviert und erlaubt ist.


Content:
1
GESCHÄFTSFÜHRUNG Alexandra Jahr REDAKTION CHEFREDAKTION: Thorsten Höge (verantw.) GESTALTUNG: Birte Dollny FRAGEN AN DIE REDAKTION Sabine Nadolski, Redaktion s, Troplowitzstraße 5, 22529 Hamburg, Tel: 040/38906-121, E-Mail: red.segeln@segelnmagazin.de ANZEIGEN Christian Schmidt-Hamkens (verantw.) ANZEIGENLEITUNG s: Nadine Querfurth, Tel: 040/38906-288, Fax 040/38906-301, E-Mail: nadine.querfurth@jahr-tsv.de DISPOSITION: Katrin Schnurre, Tel: 040 38906-279, Fax 040/38906-301, E-Mail: katrin.schnurre@jahr-tsv.de PRODUKTION 3d-Zeitschrift www.3dzeitschrift.de BANKVERBINDUNG Deutsche Bank (BLZ 200 700 00) Konto für Vertrieb: 08 11 752 Konto für Anzeigen: 08 18 872 RECHTE © s, soweit nicht anders angegeben. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder, Dateien und Datenträger. Kürzung und Bearbeitung von Beiträgen und Leserbriefen bleiben vorbehalten. Zuschriften und Bilder können ohne ausdrücklichen Vorbehalt veröffentlicht werden. Herzlich Willkommen! Hier eine kleine Bedienungsanleitung für "CHARTER-WISSEN"! Blättern können Sie unten über die Ecken der Seiten, neben dem Magazin über die Pfeiltasten oder über das Menü "Seiten" am unteren Bildschirmrand. Titelthemen sind direkt verlinkt. Vollbild und Zoomen Der Vollbildmodus blendet das Browser-Fenster aus. Wenn Sie auf einen der zahlreichen Links im Heft klicken, wird eine neue Seite im Browser geöffnet. Diese Inhalte sehen Sie aber erst, wenn Sie wieder in den Normalbild-Modus zurückschalten. Im Zoom-Modus lassen sich die Beiträge besser lesen. Videos etc. An einigen Stellen haben wir Videos, Bildergalerien und Links zum Download von Dokumenten eingebaut. Videos brechen automatisch ab, wenn Sie umblättern. Die Bildergalerien müssen immer über den kleinen "Schließen"Button beendet werden. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken von "CHARTER-WISSEN"! Jahr Top Special Verlag GmbH & Co. KG Troplowitzstraße 5, 22529 Hamburg, Tel: 040 38906-0

2
www.segeln-magazin.de kompakt CHARTERWISSEN Checklisten Reviere Praxis

3
Wie fühlt sich der Atlantik in 923m Tiefe an? Eine, die es weiß: die MOLA 923M. Stand B7.D.433 M O L A | Gerald Schröder | Vopeliuspfad 6, 14169 Berlin | www.mola-watch.com

4
Die schönsten Wochen des Jahres... ein erster Chartertörn führte in ein absolutes Traumrevier: die British Virgin Islands. Dank eines sehr umsichtigen Skippers musste ich mich um nicht viel mehr kümmern, als schwimmend vom ankernden Schiff an den Strand zu finden. Die folgenden Törns, unter anderem in Kroatien, auf dem IJsselmeer und dem Wattenmeer, waren dann doch etwas fordernder, und einige Dinge hätte ich gerne vorher gewusst: Zum Beispiel, dass Mooringleinen unter Umständen mit scharfkantigen Muscheln bewachsen sind. Dass Bettwäsche in den seltensten Fällen eine Gratis-Leistung des Vercharterers ist. Oder dass die Skipperhaftpflichtversicherung mit der Kaution so gar nichts zu tun hat. Damit Ihr erster Charterurlaub schön und ereignisreich, aber stressfrei abläuft, haben wir für Sie dieses Booklet zusammengestellt. Es soll Ihnen die grundlegenden Fragen beantworten. Dabei haben wir dankenswerterweise auch auf das Wissen unseres Partners Kreuzer Yacht Club Deutschland (Charterfibel) zurückgreifen können. Dieses kompakte Booklet muss verallgemeinern. So haben weder alle Reviere dieser Welt Platz gefunden, noch können wir alle Hafenmanöver erschöpfend behandeln ­ aber eben die für Charterer wichtigen. Wenn Sie Anregungen oder Kritik haben oder uns Ihre Charter-Erlebnisse mitteilen wollen, schreiben Sie an lina.nagel@segelnmagazin.de. Wir wünschen Ihnen eine schöne Charter-Saison! Lina Nagel, s -Redakteurin im Ressort Charter & Reise

5
REVIERÜBERSICHT Welche Reviere der Welt eignen sich am besten für die ersten Chartertörns? PACKLISTEN Zutaten für einen gelungenen Urlaub Bootsübernahme Checkliste zum Download GESUNDHEIT Übersicht: Welche Medikamente sollten den Grundstock der Bordapotheke bilden?

6
Inhalt Charterreviere Reise- und Bordapotheke Checkliste für Ihr Reisegepäck Gut abgesichert in den Urlaub Die nötigen Führerscheine Vor dem Törn Checkliste zur Bootsübernahme Sicherheit an Bord Crew-Einweisung Seemannschaft für Charterer Anlegen Lesetipps und Links Impressum SICHERHEIT Die wichtigsten Bordregeln für Crew und Skipper FÜHRERSCHEINE Welcher Schein für welches Urlaubsrevier?

7
Chartern ­ wie geht das? Was kann schöner sein, als ein Land von der Wasserseite zu entdecken? ine Yacht zu chartern ist nicht schwieriger als das Mieten einer Ferienwohnung, Sportbootführerschein vorausgesetzt. In Revieren wie der Ostsee, dem Mittelmeer und der Karibik ist Yachtcharter bereits etabliert. Dort gibt es größere Flotten, die Abwicklung ist standardisiert. Die meisten Charteryachten werden von mittleren bis größeren Flottenbetreibern angeboten. Sie sind teilweise in Privatbesitz, in der Praxis ist das aber für Sie als potenziellen Charterer unerheblich. Obwohl man manchmal die Yachten direkt bei dem Flottenbetreiber chartern kann, geht der typischere Weg über eine Chartervermittlung bzw. Agentur. Diese bietet Yachten verschiedener Flottenbetreiber an, um ein ausreichendes Angebot an Yachten in Ihrem Wunschrevier zu Ihrem Wunschtermin sicherzustellen. Manche Chartervermittler haben auch kleine eigene Flotten. Konkret heißt das: Sie suchen sich in Deutschland bei einem Chartervermittler eine Yacht aus und schließen mit dem Vermittler eine verbindliche Reservierung ab. Sie zahlen die Chartergebühr (meistens circa 40 Prozent bei Buchung, 60 Prozent acht Wochen vor Törnbeginn). Ein guter Chartervermittler wird Ihnen unaufgefordert ein Blanko-Exemplar des bei Törnbeginn zu unterschreibenden Chartervertrages zuschicken. Dieser kann oft auf Englisch verfasst sein. Sie können ihn in Ruhe durchlesen ­ ändern können Sie ihn sowieso nicht, wie bei der Autovermietung. Der eigentliche Chartervertrag wird direkt am Yachthafen vor Törnbeginn unterschrieben. Einige Firmen nutzen den noch relativ neuen "FairTrag" der Firma Yacht-Pool, mit dem versucht wird, ein einheitliches Vertragswerk für Agenturen und Flottenbetreiber zu schaffen.

8
Pantaenius CharterVersicherungen Sicherheit für Skipper und bis zu neun Crewmitglieder · Skipperhaftpflicht-Versicherung · Reiserücktrittskosten-Versicherung · Auslandsreisekranken-Versicherung · Insassenunfall-Versicherung · Kautions-Versicherung Einfach online abschließen Deutschland · Großbritannien · Monaco · Dänemark · Österreich · Spanien · Schweden · USA Hamburg · Tel. +49-40-37 09 10 · München · Tel. +49-89-99 84 34 20 www.pantaenius.de GER08105 www.hqhh.de

9
In s finden Sie in den Kleinanzeigen Charteranbieter bereits nach Regionen aufgeteilt · Online: Über Buchungsportale wie yachtbooker.com oder mycharter24.de können Sie selbst Schiffe suchen und buchen. Das kann günstiger sein, ist aber für auf Beratung angewiesene Einsteiger nicht unbedingt zu empfehlen. · Auf den Wassersportmessen: Der klassische Weg. Sie treffen die Anbieter direkt, können vergleichen und mehrere Angebote einholen. · In der Fachpresse: So finden Sie Anbieter: Wie finde ich gute Anbieter? Der Chartermarkt ist weit verzweigt, feste Qualitätsstandards gibt es nicht. Einige Unternehmen sind in der Vereinigung deutscher Charterunternehmen (VDC) und im Arbeitskreis Charterboot (AKC) organisiert. Generell gilt bei der Auswahl des Unternehmens: · Nehmen Sie sich Zeit, lassen Sie sich beraten, vergleichen Sie die Leistungen und den Service (am besten auf der Bootsmesse) · Fragen Sie Freunde und Bekannte nach ihren Erfahrungen · Setzen Sie im Zweifel zunächst auf große, etablierte Unternehmen, auch wenn diese etwas teurer sein sollten · Charter-Bewertungsportale sind noch nicht sehr aussagekräftig, können aber helfen (Links auf www.segelnmagazin.de)

10
Flottillentörns können ein guter Einstieg in knifflige Reviere sein Chartern ­ grenzenlose Freiheit! ... seit 1981, vom Winde verwöhnt! YACHTCHARTER Ostsee Mittelmeer Karibik Atlantik Pazifik Seychellen HAUSBOOTE Deutschland Frankreich Holland Irland England Portugal SEGEL-EVENTS für Crews + Singles 9. Canary-week: Atlantik segeln pur 9. Bretagne-week: Tidennavigation extrem 5. Seychellen-week: Kat segeln und tauchen 13. Blue Horizon Cup: Regatta und fun

11
Segeln im Tidenrevier ist eher etwas für geübte Chartercrews Selber skippern oder erstmal schnuppern? Auch wenn es vermeintlich gegen die Ehre geht: Jeder erste Chartertörn ist ­ sowohl für den frisch gebackenen Charterskipper als auch für die Crew ­ stressfreier, wenn für ein, zwei Tage ein reviererfahrener Skipper mitfährt. Er übt mit Ihnen ungewohnte Manöver wie römisch-katholisch anlegen mit der Mooring und gibt Ihnen Sicherheit im fremden Revier. Auch ein Mitsegeltörn (Sie buchen einen Kojenplatz) kann helfen, ein wenig mehr Bordroutine zu erlangen. In kniffligeren Revieren wie den Kanaren oder den Seychellen sind Flottillentörns ­ geführte Törns mit einer Gruppe von Yachten ­ ein guter Einstieg. Immer gut, wenn die Saison beginnt und die Kenntnisse über den Winter eingerostet sind: ein kompaktes Skippertraining. Was für ein Schiff chartern? Überfordern Sie sich anfangs nicht mit der Schiffsgröße. Gerade wenn Sie frischer SBF- oder SKS-Inhaber sind, sollten Sie die Maße Ihres Schiffs gut überblicken können. Für den ersten Törn reichen ­ je nach Größe der Crew ­ 33 bis 37 Fuß. Die meisten Charteryachten stammen von den Werften Bavaria, Jeanneau oder Bénéteau. Hier muss jeder seine eigene Präferenz entwickeln.

12
In welchem Revier chartern? Einige grundlegende Tipps für den Anfang: · Meiden Sie Riffgewässer ebenso wie schlecht betonnte Flachwasserreviere · Meiden Sie Reviere mit großem Tidenhub und stark laufendem Strom · Buchen Sie den Törn in der Zeit mit den voraussichtlich besten Wetterbedingungen, auch wenn dies in die teure Hauptsaison fallen sollte · Ziehen Sie Reviere vor, die Ihnen schönes Wetter und gute Sicht versprechen · Suchen Sie sich ein navigatorisch einfaches Revier aus · Suchen Sie sich ein Revier mit moderatem Segelwind aus. Mistral, Bora oder Meltemi können Ihnen den Spaß schnell vermiesen · Suchen Sie sich ein Revier mit guter Infrastruktur: Zu Etappen, die 30 Meilen übersteigen, sollten Sie nicht gezwungen werden. Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, was Sie wo in der Welt erwartet. Zu Anfang sind Reviere mit einem Schwierigkeitsgrad zwischen 1 und 2 vorzuziehen. Bei Revieren, die zwischen 2 und 3 liegen, sollten Sie prüfen, ob Sie mit jenen Schwierigkeiten klarkommen, die für die höhere Bewertung sorgen. Das Beste am Norden Mallorcas · Eigener Stützpunkt mit deutscher Betreuung · Über 20 Jahre Erfahrung im Charter- und Ausbildungsbereich www.cmcharter.de info@cmcharter.com

13
Sonnenuntergang auf der karibischen Inselgruppe der Abacos<br/>

14
Die besten Einsteigerreviere elche Revier eignen sich hinsichtlich Wetter, Navigation und Infrastruktur am besten für Charter-Einsteiger? Unser Reise-Korrespondent Carl Victor hat wohl schon jedes Revier der Welt gesehen und stellt auf den folgenden Seiten die schönsten von ihnen zusammen. Klar, dass solch eine Liste immer subjektiv und unvollständig bleibt. Doch wir denken, dass sich in unserer Revierübersicht die beliebtesten Charterregionen weltweit wiederfinden. Zu jedem Revier finden Sie eine Auswahl von Anbietern ­ Auswahl deshalb, weil für Regionen wie die Balearen fast jedes Unternehmen Yachten anbietet oder vermittelt<br/>

15
Reviere MITTELMEER Costa Brava Balearen Côte d`Azur Korsika Sardinien Golf von Neapel A 6-9 5-9 5-10 6-9 6-9 6-9 B S/E/D S/E/D F F I/E I/E C 2 1 2 2 2 2 D 5 4 3 5 4 2 E 1 1 1 1 1 1 F 1 1 1 1 1 1 G 2 1 1 2 3 1 H 2 1 1 2 2 2 K 2 1 1 2 4 1 L 2 1 1 3 3 1 M 3 1 1 2 3 2 N 3 1 3 3 4 3 Ø 2,3 1,3 1,5 2,3 2,9 1,6 Allgemeines: A beste Saison B Sprache Schwierigkeiten des Segelreviers: C Wetter D Wind E Tidenhub F Stromverhältnisse G Navigation H Betonnung / Befeuerung Yachten 50 ft Neue Horizonte entdecken ... Ostsee-Yachtcharter. Buchung: 05 11- 80 72 57 28 und www.hanse-sailing.de

16
Anmerkungen Recht einfaches Revier, doch kann die auflandige Tagesbrise schnell in einen Tramontana umschlagen Ein ideales Einsteigerrevier, in dem der Mistral selbst im Sommer für viel Wind sorgen kann Leichtes, aber in der Saison überlaufenes Revier. Im Frühjahr und Herbst kräftige Winde aus SE Das schönste, aber Wind und Wetter am meisten ausgesetzte Revier ist im Westen der Insel Hier müssen Sie mehr Meilen fressen, als Ihnen auf Ihrem ersten Chartertörn lieb sein kann Außer im überlaufenen "Fierragosta" ein gutes Einsteigerrevier Anbieter (Auswahl Gesamt-Mittelmeer) www.achterspring.de www.sailpoint.org www.yachtcharter-croatia.eu www.segelschule-bergstrasse.de www.sunsail.de www.pitter-yachting.com www.3b-yachtcharter.de www.trend-sailing.de www.schaefercharter.de www.solong.de www.ams-yachting.de www.blucharter.de www.croatiasailing.de www.sarres.de www.windrose-yachtcharter.com www.veritas-yachting.com www.scansail.de www.real-sailing.de www.bluesun-luxury-yachts.com K Distanzen / Nachttörns L Riffe / Flachwasser M Häfen / Marinas N Geschützte Ankerbuchten Bewertung: 1 = leicht, gut, unbedeutend bis 6 = äußerst anspruchvoll, dominierend usw. Sie Segeln ns! mit u Ostsee · Niederlande · Mallorca · Italien Slowenien · Kroatien · Griechenland · Türkei Eignergepflegte BAVARIA Yachten mit Liegeplatz in Kappeln und viele interessante, internationale Charterangebote. 3b-Yachtcharter Uwe Bruns (Dipl.­Ing.) Neuer Damm 85c 24399 Arnis Tel: 04642 - 92 56 10 Fax: 04642 - 92 56 11 Mobil: 01522 - 92 83 353 info@3b-yachtcharter.de Mobil: 01522 - 92 83 353 www.3b-yachtcharter.de

17
Reviere Äolische/Liparische Inseln Sizilien Malta Kroatien A 6-9 6-9 5-10 6-9 B I/E I/E E K/E C 2 3 2 3 D 2 3 2 6 E 1 1 1 1 F 1 1 1 2 G 1 2 1 1 H 2 2 5 2 K 1 4 1 2 L 1 2 3 2 M 4 2 3 1 N 5 5 2 2 Ø 2,0 2,5 2,0 2,2 Ionisches Meer Ägäis 6-9 6-10 G/E G/E 1,7 2,5 Allgemeines: A beste Saison B Sprache Schwierigkeiten des Segelreviers: C Wetter D Wind E Tidenhub F Stromverhältnisse G Navigation H Betonnung / Befeuerung

18
Anmerkungen Der Reiz dieses Reviers kaschiert seine vollen Häfen und die fast durchwegs offenen Ankerplätze Teile von Siziliens Küste könnten sich für einen Einsteigertörn eignen Recht einfaches Revier, jedoch mit schlecht betonnten Klippen und Flachs Ein schönes Segelrevier, das leider selbst im Sommer vor der Bora nicht sicher ist Hier seinen ersten Törn zu segeln ist ein Vergnügen, das ich nur jedem empfehlen kann Die Ägäis eignet sich durch den streckenweise hart blasenden Meltemi nur bedingt als Einsteigerrevier Anbieter (Auswahl Gesamt-Mittelmeer) www.achterspring.de www.sailpoint.org www.yachtcharter-croatia.eu www.segelschule-bergstrasse.de www.sunsail.de www.pitter-yachting.com www.3b-yachtcharter.de www.trend-sailing.de www.schaefercharter.de www.solong.de www.ams-yachting.de www.blucharter.de www.croatiasailing.de www.sarres.de www.windrose-yachtcharter.com www.veritas-yachting.com www.scansail.de www.real-sailing.de www.bluesun-luxury-yachts.com K Distanzen / Nachttörns L Riffe / Flachwasser M Häfen / Marinas N Geschützte Ankerbuchten Bewertung: 1 = leicht, gut, unbedeutend bis 6 = äußerst anspruchvoll, dominierend usw.

19
Reviere Türkei Westküste Türkei Südküste OSTSEE Dänische Inseln/ Mecklenburger und Kieler Bucht Schwedische Schären NORDSEE IJsselmeer Friesische Inseln/ Niederlande Friesische Seen und Kanäle A 6-9 6-10 B T/E T/E C 2 1 D 5 3 E 1 1 F 2 1 G 2 2 H 4 5 K 3 3 L 3 4 M 3 3 N 2 2 Ø 2,7 2,5 DÄ/ D/E SW/E NL/D NL/D NL/D 6-8 4-9 5-8 4-9 4 3 3 2 3 2 3 2 1 1 5 1 2 2 4 2 5 2 3 1 1 1 1 1 1 1 2 1 6 3 6 2 3 2 2 1 3 3 4 3 2,9 2,0 3,3 1,6 Allgemeines: A beste Saison B Sprache Schwierigkeiten des Segelreviers: C Wetter D Wind E Tidenhub F Stromverhältnisse G Navigation H Betonnung / Befeuerung Yachtcharter Flottillensegeln Mitsegeln Spezialist für das Segelparadies Ägäis: SAILpoint Yachtcharter, Segeln & Reisen e.K. Raichbergstr. 5 ­ D 70329 Stuttgart Tel. 0049 (0) 71 19 18 34 34 Fax 0049(0)71 19 18 34 36 e-mail: info@sailpoint.org, Internet: www.sailpoint.org

20
Anbieter (Auswahl Türkei) www.blucharter.de, www.sailpoint.org, www.solong.de, www.pitter-yachting.com, www.real-sailing.de, www.sunsail.de, Der westliche Teil dieser Küste eignet www.achterspring.de, www.sarres.de, sich für erste Törns besser als der www.yachtcharter-croatia.eu, östliche Teil www.windrose-yachtcharter.com Anbieter (Auswahl Ostsee) Ein abwechslungsreiches Revier mit www.jim-soeferie.dk, www.real-sailing.de, guter Betonnung und Infrastruktur. Aller- www.charterzentrum-kappeln.com, www.dasalu.com, dings sollten Sie sich auf wechselhafte www.windrose-yachtcharter.com, www.hanse-sailing.de, Wetterverhältnisse einstellen www.my-charter-yacht.de, www.solong.de, Das Revier ist zauberhaft, aber es erfor- www.segelschule-bergstrasse.de, www.blucharter.de, dert Erfahrung, sich zurecht zu finden www.3b-yachtcharter.de, www.schaefercharter.de Anbieter (Auswahl Nordsee) Durch das flache Wasser kann sich eine www.km-yachtcharter.de, www.flavia-yachting.de, ruppige Welle aufbauen. Vereinzelte Flachs fordern aufmerksame Navigation www.rr-yachting.de, www.sarres.de, Reizvoll, aber nur für erfahrene Skipper. www.waterlandyacht.nl, www.solong,de, www.windrose-yachtcharter.com, Im Sommer Inselhäfen oft überfüllt www.schaefercharter.de, Tolle Häfen, ruhiges Wasser, viel zu www.segelschule-bergstrasse.de sehen und (meist) genug Platz zum Segeln. In der Hochsaison sehr voll Anmerkungen Dieses schöne und noch nicht überlaufene Revier hat so seine Tücken K Distanzen / Nachttörns L Riffe / Flachwasser M Häfen / Marinas N Geschützte Ankerbuchten Bewertung: 1 = leicht, gut, unbedeutend bis 6 = äußerst anspruchvoll, dominierend usw. Dehler und X-Yachts ab Monnickendam - IJsselmeer von 25 bis 45 Fuss T. 0031 299 652 000 www.waterlandyacht.nl

21
Reviere ATLANTIK Norwegen West Irland England Süd Algarve Kanaren Brasilien Florida A 6-8 6-8 6-8 6-9 11-4 5-9 12-5 B NO/E E E P/E S/E P E C 5 5 3 2 2 3 1 D 2 5 3 3 5 2 2 E 3 4 3 2 3 2 2 F 3 3 3 4 2 2 3 G 2 4 2 2 2 2 2 H 2 2 1 3 2 3 2 K 4 4 1 2 5 1 2 L 3 4 5 4 2 3 5 M 3 2 2 2 2 4 2 N 4 2 2 2 4 2 2 Ø 3,1 3,5 2,5 2,6 2,7 2,4 2,3 Allgemeines: A beste Saison B Sprache Schwierigkeiten des Segelreviers: C Wetter D Wind E Tidenhub F Stromverhältnisse G Navigation H Betonnung / Befeuerung KMYACHTCHARTER SAILINGTEAM Segeln mit KM. Segeln mit Freude. Segeln auf dem IJsselmeer. Charteranfragen unter: Telefon +49 208 3080557 E-Mail km@km-yachtcharter.de Internet www.km-yachtcharter.de

22
Anmerkungen Es ist leichter, in den Fjorden zu segeln, als zwischen den von Klippen verseuchten, vorgelagerten Inseln Die grüne Insel hat so viel zu bieten, dass man gewillt ist, ihre Wetter-Kapriolen zu verzeihen Im Solent segeln Sie wie in einem Binnenrevier, das allerdings von der Tide regiert wird Leichter als hier bewertet ist das Revier vor der Steilküste im westlichen Teil, schwieriger in den Lagunen im Osten Ein Revier für gute Crews, um sich auf Blauwassertörns einzustimmen Trotz kleinerer Tücken ließe sich dieses Quasi-Binnenrevier noch für den ersten Törn empfehlen Bewertet wurden die Florida Keys und Teile des Golfes von Mexiko. Nordflorida ist etwas schwieriger Anbieter (Auswahl Gesamt-Atlantik) www.my-charter-yacht.de www.blucharter.de www.solong.de www.achterspring.de, www.windrose-yachtcharter.com www.scansail.de www.schaefercharter.de www.segelschule-bergstrasse.de www.sunsail.de www.sailpoint.org www.yachtcharter-croatia.eu www.sarres.de K Distanzen / Nachttörns L Riffe / Flachwasser M Häfen / Marinas N Geschützte Ankerbuchten Bewertung: 1 = leicht, gut, unbedeutend bis 6 = äußerst anspruchvoll, dominierend usw.

23
Reviere KARIBIK Nordwest-Karibik/ Belize Kuba US Virgin Islands British Virgin Islands Leeward Islands Windward Islands Bahamas A 12-5 12-5 12-5 12-5 12-5 12-5 12-5 B S/E S/E E E E E E C 3 1 1 1 1 1 2 D 4 2 2 2 3 3 4 E 2 1 1 1 1 1 2 F 2 2 2 2 2 2 3 G 5 4 2 2 2 2 4 H 5 5 2 3 4 4 4 K 3 4 1 1 3 3 2 L 6 5 3 3 5 5 5 M 5 6 2 3 5 5 4 N 2 2 2 2 2 2 2 Ø 3,7 3,0 1,8 2,0 2,8 2,8 3,2 Allgemeines: A beste Saison B Sprache Schwierigkeiten des Segelreviers: C Wetter D Wind E Tidenhub F Stromverhältnisse G Navigation H Betonnung / Befeuerung Eigene Basis in Funtana/Istrien ­ Partner in Dalmatien Info und Buchung: Croatia Sailing Yacht Charter · Heckenweg 8 86850 Fischach Tel.08236 2816 · Fax -2897 · e-mail: croatiasailing@t-online.de Seit 20 Jahren in Kroatien www.croatiasailing.de

24
Anmerkungen Ein Traumrevier für Segler mit Erfahrung in Riffgewässern Die Bewertung bezieht sich auf die Jardines de la Reina. Ein Törn nach Cayo Largo ist geringfügig leichter Ein einfaches Revier, leider zurzeit mit bürokratischen Hindernissen, besonders bei der Einreise Ein weiterer heißer Tipp für alle, die sich auf exotische Reviere einstimmen wollen Mit etwas Übung als Skipper steht Ihnen auch dieser Traum aller Segler offen Dasselbe gilt für dieses Revier, das dem nördlichen in fast allen Punkten gleicht Das einzige Revier der Bahamas, das sich für Charter eignet, sind die Abacos, wo es sich fast wie binnen segelt Anbieter (Auswahl Gesamt-Karibik) www.scansail.de www.trend-sailing.de www.moorings.de www.sailpoint.org www.solong.de www.bluesun-luxury-yachts.com www.sarres.de www.yachtcharter-croatia.eu www.schaefercharter.de www.pitter-yachting.com www.achterspring.de www.trend-sailing.de www.my-charter-yacht.de K Distanzen / Nachttörns L Riffe / Flachwasser M Häfen / Marinas N Geschützte Ankerbuchten Bewertung: 1 = leicht, gut, unbedeutend bis 6 = äußerst anspruchvoll, dominierend usw. SEGELTRAINING BERLIN Anerkannte Wassersportschule VDS, DMYV und DSV Segelreise Ostsee Karibik Kapverden Seychellen Individuelle Einzelschulung und Fernunterricht möglich Alle Segel- und Motorbootscheine Binnen ­ See vom Grundschein bis zur Hochseeausbildung Ausbildung Segel- und Motorboote ab Potsdam Bootscharter Potsdam, Schiffbauergasse 9, 14467 Potsdam Berlin ­ Charlottenburg, Meerscheidstr. 7 (direkt am U-Bahnhof Kaiserdamm), 14057 Berlin stberlin@t-online.de www.stberlin.de Tel.: +49 (030) 30 61 29 17

25
Reviere INDOPAZIFIK Seychellen Malaysia Neuseeland Tonga Baja California Thailand A 5-10 12-3 12-3 6-9 2-5 12-3 B E E E E S E C 3 2 3 2 1 2 D 2 2 5 2 3 2 E 3 3 4 2 2 3 F 2 2 3 2 2 3 G 3 2 2 5 2 3 H 4 5 3 5 5 5 K 1 1 2 1 4 3 L 4 3 2 5 2 5 M 4 3 5 6 5 6 N 3 2 3 2 2 2 Ø 2,9 2,5 3,2 3,2 2,8 3,4 Allgemeines: A beste Saison B Sprache Schwierigkeiten des Segelreviers: C Wetter D Wind E Tidenhub F Stromverhältnisse G Navigation H Betonnung / Befeuerung Karibik Slowenien Frankreich Kroatien Spanien Belgien Italien Schweden Deutschland YACHTCHARTER WELTWEIT Australien Griechenland Niederlande Blu Charter ­ Aline Kregel Postfach 150140 23523 Lübeck Tel. +49(0)4502/8 80 89 48 Fax +49(0)4502/8 80 89 49 E-Mail: info@blucharter.de

26
Anmerkungen Zur Ansteuerung mancher Ankerplätze benötigen Sie einige Erfahrung in Riffgewässern Die Insel Langkawi ist zwar klein, bietet aber bei einem einwöchigen Törn genug Abwechslung Im Hauraki-Golf läuft starker Strom. Etwas bessere Bedingungen finden Sie in der Bay of Islands vor Südsee pur, allerdings macht das mangelhafte Kartenmaterial manche Passagen kniffelig Nur der kräftige Nordwind kann im Winter die Freude an diesem Traumrevier trüben Die Hauptschwierigkeit liegt im Gebiet von Phang Nga, wo von keinem Marker gekennzeichnete Sandbänke Fingerspitzengefühl fordern Anbieter (Auswahl Gesamt-Indopazifik) www.scansail.de www.achterspring.de www.sailpoint.org www.solong.de www.bluesun-luxury-yachts.com www.stberlin.de www.windrose-yachtcharter.com www.trend-sailing.de www.moorings.de www.sarres.de www.yachtcharter-croatia.eu www.sunsail.de www.schaefercharter.de K Distanzen / Nachttörns L Riffe / Flachwasser M Häfen / Marinas N Geschützte Ankerbuchten Bewertung: 1 = leicht, gut, unbedeutend bis 6 = äußerst anspruchvoll, dominierend usw. Segeln im Wikingerland erstklassig ausgestattete und bestens gepflegte Segelyachten - und die Dänische Südsee direkt vor der "Türe"! Yachten von 32 bis 52 Fuß, ein geräumiger Katamaran, ein exclusiver Klassiker und Service vom Feinsten! Highlights: - Skipper- und Katamarantraining (Saisonbeginn) - Chartertraining (Charterbeginn) - Yachtinvest: werden Sie Eigner bei uns! - last-minute Angebote auf unserer Homepage! - immer Bettwäsche - Kojen bezogen! - Gas und Endreinigung inklusive! Charterzentrum-Kappeln.com info@charterzentrum-kappeln.com Tel.: +49 4642 924070

27
Reise- und Bordapotheke ie vorliegende Zusammenstellung ist vorgesehen für Reisen in Gegenden mit einer guten medizinischen Infrastruktur. Für exotische oder weiter entfernte Fahrtgebiete sind zusätzlich Antibiotika und Notfallmedikamente notwendig. Eine Beratung durch Ihren Hausarzt und eine Abstimmung hinsichtlich eventuell vorhandener Unverträglichkeiten ist unbedingt notwendig! Halten Sie sich bei der Anwendung unbedingt an die Hinweise der Beipackzettel, eine Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten darf nur erfolgen, wenn keine professionelle Hilfe zur Verfügung steht. Nutzen Sie bei Unklarheiten die Möglichkeit zur funkärztlichen Beratung/Medico-Gespräch (Nummern siehe S. 49). Die Medikamentenidentifizierung mit der Ziffer nach der Krankenfürsorgeverordnung kann hilfreich sein (Sie finden Sie, falls vorhanden, in Klammern hinter dem Medikament). Liste abgedruckt mit freundlicher Genehmigung der Firma Seadoc, die sich auf die medizinische Versorgung von Crews auf Langfahrt und auf Reisen spezialisiert hat und auch medizinisches Equipment verleiht. Leistungsüberblick unter www.seadoc.de Folgende Medikamente sollten während des Törns an Bord sein MEDIKAMENTE, die Sie STÄNDIG nehmen, in ausreichender Menge ALLGEMEINES Fieberthermometer, Pinzette, Schere, Desinfektionslösung, Latex-Einmalhandschuhe VERBANDSMATERIAL Elastische Binde, Dreieckstuch, Kompressen, Hansaplast, Leukoplast, Mullbinden, Klammerpflaster MAGEN-DARM-ERKRANKUNGEN Kohletabletten (3.08) AUGENREIZUNG, AUGENENTZÜNDUNG Ophtalmin, Bepanthen AS ERKÄLTUNG Chlorhexamed Gurgellösung (16.03), Dolo Dobendan Lutschtabletten (16.04), Nasenspray, Mucosolvan (16.02) SCHMERZEN Ibuprofen 400mg (5.03), Paracetamol (5.02) JUCKREIZ Fenistil-Gel (14.02), nach Quallenkontakt Installagel ENTZÜNDUNGEN PVP-Jod, Betaisodona (14.11), bei Entzündungen im Mund Pyralvex MUSKELPRELLUNG, BLUTERGUSS Thrombareduct (14.13) ÜBELKEIT, ERBRECHEN, SEEKRANKHEIT Superpep-Dragees (7.01), Vomex als Tabletten oder Zäpfchen (7.02), verschreibungspflichtig sind Scopoderm-Pflaster (7.03)

28


29
Checkliste für Ihr Reisegepäck Auf in den Urlaub! Das Gepäck für den Segeltörn gehört in Reise- oder Segeltaschen. Durch ihre scharfen Kanten sind Koffer an Bord tabu lles gepackt? Während einige Segler sich mit dem Inhalt ihrer Reisetasche für alle Eventualitäten rüsten scheinen zu wollen, herrscht bei anderen das reinste Chaos. Ein guter Mittelweg ist sicherlich die beste Methode, um vor Ort nicht alles nachkaufen zu müssen, aber auch kein Übergepäck zu bezahlen. Unser Charter-Experte Carl Victor überlässt beim Gepäck nichts mehr dem Zufall. Er hat nach seinen Erfahrungen eine nach Prioritäten geordnete Liste erstellt, die beim Packen Punkt für Punkt abgehakt wird. Hier finden Sie die Checkliste zum Downloaden und Ausdrucken.

30
Mehr atemberaubende Reiseziele ­ Mehr atemberaubendevom Segeln! mehr Reiseziele ­ mehr vom Segeln! Erfüllen Sie sich mit Sunsail einen Traum! Eine Eine kompetente Erfüllen Sie sich mit Sunsail einen Traum! kompetente Beratung für Ihren Yachturlaub erhalten Sie Beratung für Ihren Yachturlaub erhalten Sie bei: bei: Argos Yachtcharter rgos Yachtcharter 0611 660 51 51 0611 660 Charterwelt 089 82 99 88 0 Charterwelt 089 82 282 KH+P Yachtcharter 0711 638 99 88 0 Mehr neue Yachten als KH+P Yachtcharter 093 andere 88282 0711 90 Charterfirmen Masteryachting 03 638 0 Mehr neue atemberaubende Reiseziele Yachten als andere Charterfirmen Mehr Masteryachting 093 03 90 88 Salt 0800 96 707 96 0 Mehr Mehr atemberaubende Reiseziele Service ganz auf Ihre Wünsche abgestimmt Scansail großartige 040 38896 707 96 alt MehrYachts Angebote mit Preis Garantie 0800 422 Mehr Service ganz auf Ihre Wünsche abgestimmt Yacht- Yachts cansail Kein Wunder, dass mit Preis Garantie 040 immer mehr Kunden 388 422 Mehr großartige 043 627 & Charterzentrum Angebote 323 mit Sunsail segeln acht- Kein Wunder, dass immer mehr Kunden Charterzentrum Sunsail segeln 323 043 627 mit Beratung & Buchung direkt bei: Sunsail Tel: 06101 - 55 791 569 · E-Mail: info@sunsail.de Oder über folgende Spezialagenturen: Argos Yachtcharter, Charterwelt, KH + P Yachtcharter, Master Yachting, SALT Charter, Scansail Yachts, Yacht- und Charterzentrum Unsere Leidenschaft: Segeln www.sunsail.at www.sunsail.de Karibik - Mittelmeer - Indischer Ozean - Pazifischer Ozean - Asien Karibik - Mittelmeer - Indischer Ozean Pazifischer Ozean - Asien

31
Gut abgesichert in den Urlaub Wer eine Skipper-Haftpflicht-Versicherung hat, ist bei Hafenmanövern auf der sicheren Seite er Prospekte für den nächsten Urlaub durchblättert, verdrängt gerne den Gedanken an Karambolagen, Verletzungen und finanzielle Forderungen. Und in den meisten Fällen kommen Crew und Schiff nach zwei Wochen Inselbummeln braun gebrannt, entspannt und heil wieder zurück zur Basis. Dennoch ­ mit einer gewissen Grundsicherung lassen sich Urlaubsplanung und -durchführung viel entspannter angehen. Die wichtigsten Versicherungen im Überblick 1. Essentiell: Skipper-Haftpflichtversicherung: Sie deckt praktisch sämtliche Risiken, die Skipper oder Crew anderen Personen und Sachen ­ oder aber auch untereinander ­ schuldhaft oder grob fahrlässig zufügen. Bei den meisten Versicherern greift sie für die Dauer eines Chartertörns, was für die Mehrzahl sicher ausreicht. Interessant für Vielfahrer sind die Versicherungen von Yacht-Pool oder Wehring & Wolfes, die für zwölf Monate und eine unbegrenzte Zahl von Törns gelten. Manche Versicherer wie Pantaenius und Wehring & Wolfes schnüren Charter-Versicherungspakete. Die Prämie kostet je nach Umfang zwischen 70 und 450 Euro.

32
Kautionsversicherung Die Kaution, die Sie hinterlegen, entspricht dem Selbstbehalt bei der Kaskoversicherung der Yacht. Sie liegt oft zwischen 1.500 und 2.500 Euro, bei größeren Schiffen auch mal darüber. Wenn Sie neben der Skipperhaftpflicht- noch eine Kautionsversicherung abschließen, sichern Sie sich also gegen ein großes finanzielles Unterwegs geht schnell etwas an Bord kaputt Risiko ab. Wichtig: Die Kautionsversicherung deckt keine Schäden, die Sie grob fahrlässig oder gar vorsätzlich herbeigeführt haben. Dafür ist die Skipper-Haftpflicht-Versicherung zuständig. Bevor Sie den Vertrag unterzeichen, sollten Sie sich davon überzeugen, dass Diebstahl oder Verlust von Dingi und Außenborder nicht ausgeschlossen sind. Achten Sie bei Abschluss der Kautionsversicherung außerdem darauf, dass keine Klauseln wie "Berechtigtes/unberechtigtes Einbehalten der Kaution" enthalten sind. Sie wollen schließlich Ihre Kaution in jedem Fall zurück haben. Die Prämie kostet zwischen 51 und 450 Euro, je nachdem, ob Sie die Versicherung einzeln oder im Paket abschließen. Die unter Bestsail organisierten Agenturen bieten eine Kautionsabgeltung an. 2. Schützt vor Ärger:

33
3. Schadet nicht: Auslands-Krankenversicherung Gerade bei Fernreisen ist diese Versicherung eine Überlegung wert. Wenn Sie gesetzlich versichert sind und innerhalb der EU verreisen, können Sie Ihre deutsche Krankenkassenkarte vorlegen, die gleichzeitig als Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) funktioniert. Diese Karte erkennen in der Regel auch Ärzte im europäischen Ausland an. Allerdings fordern einige Ärzte bei ambulanten Behandlungen eine Vorauszahlung, die Sie von Ihrer Kasse wie eine entsprechende Inlands-Behandlung rückerstattet bekommen. Eine Auslandskrankenversicherung trägt auch eine eventuell bleibende Differenz, sollte die Auslandsbehandlung teurer sein, und übernimmt auch die Kosten für den Rücktransport. Außerhalb der EU stellt die Krankenkasse nach Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung einen Anspruchsausweis aus, mit dem Sie bei den jeweiligen Krankenkassen vor Ort einen Krankenschein erhalten. Den Krankenschein legen Sie statt der Europäischen Krankenversicherungskarte beim Arzt oder im Krankenhaus vor. 4. Im Fall der Fälle: Reiserücktrittsversicherung Die Reiserücktrittsversicherung übernimmt die dem Charterunternehmen bei Nichtantritt vertraglich geschuldeten Stornokosten aus folgenden Gründen: Tod, schwerer Unfall, unerwartet schwere Erkrankung des Versicherten, seines Lebenspartners und seiner Angehörigen; Impfunverträglichkeit des Versicherten; Schwangerschaft einer Versicherten; erheblicher Schaden am Eigentum des Versicherten infolge von Feuer, vorsätzlicher Straftat eines Dritten, höherer Gewalt. Schomacker/Hamburger Yachtversicherung versichert auf Wunsch auch die Insolvenz des Charterunternehmens. Manche Versicherungen wie Pantaenius, Schomacker und Gothaer/EIS lassen auch nicht vorhersehbare Arbeitslosigkeit gelten. Bei einem Abbruch der Reise zahlt die Versicherung die Zusatzkosten für die Rückreise. Mit einem durchschnittlichen Anteil von 20 Prozent ist der Selbstbehalt allerdings recht hoch. Fazit: Kann über den geplatzten Urlaub zumindest finanziell hinwegtrösten. 5. Schützt vor Pleiten: Insolvenz-Versicherung/Sicherungsschein Generell gilt: Buchen Sie nur bei einer Agentur oder einem Flottenbetreiber, dem Sie vertrauen. Um die geleistete Vorauszahlung abzusichern, gibt es verschiedene Modelle. · Sicherungsschein: Diesen Schein ­ meist von Yacht-Pool ­ dürfen nur Agenturen ausgeben, die hinsichtlich ihrer und der Bonität ihrer Partnerfirmen geprüft sind. · Chartersiegel: Entwicklung von Pantaenius und der Vereinigung Deutscher Charterunternehmen (VDC). Kunden, die bei einer durch die VDC und Pantaenius geprüften Agentur buchen, erhalten eine Bürgschaft. · Insolvenz- bzw. Reisepreisversicherung: Angeboten zum Beispiel von der EIS/Gothaer und Schomacker/Hamburger Yachtversicherung. Achten Sie darauf, dass bereits die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens abgesichert ist und die Versicherung nicht erst dann greift, wenn das Insolvenzverfahren eröffnet ist.

34
Die Kautionsversicherung sollte auch den Verlust des Dingis einschließen MY CHARTER YACHT YACHTCHARTER & KOJENCHARTER www.my-charter-yacht.de Tel.Nr.: 0049 (0) 5191 979537

35
Die nötigen Führerscheine OSTSEE: Sportbootführerschein (SBF) See. Auf deutschen Charteryachten, die größer sind als zwölf Meter, muss ein Funkgerät installiert sein. Dafür braucht der Skipper ein Funksprechzeugnis (BZ, BZ 2, SRC oder höherwertig). Auch wird der Sachkundenachweis Signalmittel (Pyroschein) benötigt. NIEDERLANDE: Auf den niederländischen Binnenund Seeschifffahrtsstraßen besteht Führerscheinpflicht (SBF See/Binnen) für Boote mit einer Gesamtlänge von 15 Meter und mehr sowie für Motorboote unter 15 Meter, die 20 km/h und schneller fahren können SPANIEN: SBF See ist vorgeschrieben GRIECHENLAND: SBF See. Ein zweites Crewmitglied muss einen Segelschein haben. In den meisten Fällen verlangen Vercharterer einen Erfahrungsnachweis TÜRKEI: SBF See ist vorgeschrieben. Viele Vercharterer verlangen den SKS FRANKREICH: SBF See KROATIEN: SBF See, Funksprechzeugnis SRC. Achtung: Schein im Original mitnehmen! Ein großes Charterunternehmen berichtet, dass Kunden, die nur eine Kopie dabei hatten, nicht eher den Hafen verlassen durften, ehe sie in einem Crashkurs das kroatische Patent erworben hatten Für die Mehrzahl der übrigen Reviere wird kein offizieller Führerschein, aber ein Segel-Erfahrungsnachweis verlangt. Die meisten Charterunternehmen halten für diesen Fall Vordrucke zum Ausfüllen bereit. Der deutsche Sportbootführerschein See reicht in den meisten Urlaubsländern aus

36
DIE RICHTIGEN CHARTER-VERSICHERUNGEN Skipper-Haftpflicht-, Charter-Rücktritt-, Skipper-Unfall-, Rechtschutz-, Beschlagnahme-, Kautions- und Folgeschadenversicherung YACHT-POOL FLIGHT-SERVICE, SMS-SEEWETTER, TÖRNFÜHRER, YACHTFINANZIERUNG u.v.m. YACHT-POOL Deutschland YACHT-POOL Österreich YACHT-POOL Schweiz Ottobrunn Mattsee Uster Tel.:+ 49 89 609 3777 Tel.:+ 43 6217 5510 Tel.:+ 41 44 941 4957 info@yacht-pool.de info@yacht-pool.at info@yacht-pool.ch www.yacht-pool.com

37
Vor dem Törn Das Schiff ist gebucht! Folgende Fragen sollten Sie von zu Hause aus klären: Mit dem Flottenbetreiber (nicht dem Chartervermittler) abstimmen Die Höhe der zu hinterlegenden Kaution feststellen, in Abhängigkeit einer möglichen Kautionsversicherung. Dieses verhindert böse Überraschungen vor Ort, wenn man nicht genug Bargeld dabei hat. Gibt es die Möglichkeit einer Kartenzahlung (EC oder Kredit) im Ausgangshafen für die Kautionshinterlegung und etwaiger Zusatzkosten (Endreinigung, Dingi- und Außenbordermiete, Spinnaker, Proviant)? Sonst ausreichend Bargeld mitnehmen. Kann ich nach Törnende (typischerweise ein Freitag) noch eine Nacht an Bord übernachten? Sind Bettzeug und Handtücher bereits an Bord? Müssen sie ­ gegen Aufpreis ­ extra bestellt werden? Gibt es in fußläufiger Nähe von der Marina einen Supermarkt? Wenn nicht, brauchen Sie einen Mietwagen, ein Taxi oder einen Supermarkt, der an Bord liefert. Benötigte Unterlagen abklären: Manche Reviere erfordern Zusatzbescheinigungen (z.B. Funkzeugnis in Kroatien). Bei Anreise am Vorabend: wo übernachte ich? Bei Anreise per Flugzeug: wie komme ich vom Flughafen zur Marina? Wenn Sie einen Transfer gebucht haben, besorgen Sie sich für den Fall, dass man Sie vergisst oder nicht findet, die Telefonnummer der Charterbasis.

38
Die Ruhe vor dem Sturm: Am Übergabe-Samstag geht es auf den Charterstegen hoch her Siche ein gssch n tung nbera - Tör Yachtcharter weltweit Segelyachten Regatten Flottillen Events Sarres-Schockemöhle Yachting GmbH Hubert-Underberg-Allee 2; 47495 Rheinberg Tel.: 02843-90810 info@sarres.de www.sarres.de

39
Der Hafen der italienischen Insel Ventotene vor dem abendlichen Ansturm der Yachten Bei Ankunft vor Ort klären Wann kann ich mit der Schiffsübernahme beginnen? Gibt es in der Marina eine Tankstelle, oder muss ich bei der Rückkehr vorher in einem anderen Hafen tanken? Alle Zusatzleistungen bestellt: Versicherung, Außenborder, Endreinigung (wollen Sie wirklich nach einem tollen Törn das Fett vom Herd kratzen?) Bis wann muss das Schiff spätestens zurück sein? Mobilnummern von Ansprechpartnern, falls unterwegs eine Panne eintritt? Die Schiffsübergabe Sie findet meist an einem Samstag statt, oft unter Zeitdruck, da neben Ihnen noch andere Crews auf Törn gehen wollen. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie trotzdem auf eine gründliche Einweisung und Übernahme bestehen. Immerhin haben Sie für Ihren Urlaub viel Geld bezahlt.

40
Beachten Sie folgende Tipps: Machen Sie die Übergabe nie in der Dämmerung oder im Dunkeln! Fragen Sie explizit nach bestehenden Schäden und bestehen Sie auf der gemeinsamen Besichtigung der Charteryacht. Lassen Sie Ihre Crew erst die Taschen an Bord räumen, wenn alle Protokolle unterschrieben sind und das Schiff zu Ihrer Zufriedenheit ist. Machen Sie die Übergabe mit einem Crewmitglied Ihres Vertrauens, schicken Sie die anderen Kaffee trinken oder einkaufen. So stehen Sie sich nicht im Weg. Keine Frage ist zu dumm, um sie zu stellen! Die Protokolle und Listen der Charterflotten sind zu deren Vorteil; haken Sie ruhig Ihre eigene Liste ab, auch wenn dies länger dauert. Eine Checkliste unseres Experten Carl Victor finden Sie hier als Download. RR-YACHTING IJsselmeer Friesische Seen Texel 23iL - 32s unsinkbar + tiefgangreduziert rmeneigene Yachten: Wir sind persönlich für Sie vor Ort Komfort, Sicherheit und unsere Erfahrung für Ihren Urlaub tel: +49 202 4781238 www.rr-yachting.de

41
Automatikwesten sind nicht überall Standard. Wer eine hat, sollte sie mitnehmen Sicherheit an Bord eien Sie sich Ihrer Rolle als Skipper bewusst, Ihre Crew verlässt sich in Bezug auf ihre Sicherheit auf Sie. Gehen Sie also im Zweifelsfall weniger Risiko ein, als Sie es alleine tun würden. Ihre Crew erwartet von Ihnen Entscheidungen und will keinen unentschlossenen oder ratlosen Skipper. Allgemeine Empfehlungen: Keine Ringe, Uhren, Armbänder oder Armreifen an Deck (es besteht Gefahr, dass man an Winschen, Decksbeschlägen oder Schoten hängen bleibt) Nur mit geschlossenen Schuhen an Deck Winschkurbeln NIE in den Winschen stecken lassen (fallen raus, kosten rund 75 Euro das Stück und sind vor allem Stolperfallen. UND: Man kann bei Not-Manövern nicht schnell genug die Schoten freigeben).

42
Eine Chartercrew ist selten so eingespielt wie etwa eine Vereinscrew. Oft sind mehrere Mitreisende überhaupt noch nicht segelerfahren. Jedes Manöver, vor allem die Hafenmanöver, müssen der Crew vorher mit expliziter Aufgabenzuteilung erläutert werden, und ein Notskipper muss benannt werden. Die wichtigste Aufgabe des Notskippers ist es, das Schiff mit Besatzung ­ wie auch immer ­ in den nächsten Hafen zu bringen. Und sei es nur, um in der Hafeneinfahrt zu ankern: Crew sicher, Aufgabe erfüllt. Die zweite wesentliche Aufgabe des Notskippers ist die Durchführung des Mann-über-BordManövers, falls der Skipper über Bord gegangen ist. Auch hier gilt: Hauptsache, der Skipper wird lebendig ohne Verletzungen geborgen, egal wie. Lassen Sie die Crew den Notskipper aussuchen, denn die muss im Notfall diese Person rückhaltlos als Autoritätsperson anerkennen. Ein Boje über Bord-Manöver vor dem Törn gibt der Crew Sicherheit im Ernstfall. Hier finden Sie eine Checkliste für Crew- und Sicherheitseinweisung zum Download

43
Vor dem ersten Ablegen sollte jedem Crewmitglied eine eigene Rettungsweste zugeordnet und angepasst werden, die der-/diejenige in der eigenen Kabine zu verwahren hat. Selbiges gilt für Lifebelts. Noch im Starthafen sollte jeder die Rettungsweste mindestens einmal selber angelegt haben, damit es im Notfall reibungslos klappt. Auf normalen Charteryachten gibt es vorwiegend Feststoffwesten. Wer eine eigene Automatikweste hat, sollte sie mitnehBesprechen Sie mit Ihrer Crew stets die men (Achtung! Patrone muss bei der tägliche Route; so sind alle im Bilde Fluggesellschaft angemeldet werden!) Jedes Crewmitglied muss wissen, wo die Rettungsinsel und die Signalfeuer sind. Am besten bestimmen Sie einen Sicherheitsbeauftragten, der sich mit den Details auseinandersetzt und nebenbei die Seeventile überprüft. Sie sollten der Crew mindestens einmal pro Tag, am besten vor dem Auslaufen, auf einer Seekarte den aktuellen Standort und die geplante Route zeigen und dabei eventuell auf Ausweichhäfen hinweisen. Charter Dänemark JIM Soeferie I/S Tlf. +45 6441 4182 www.jim-soeferie.dk

44
Mann über Bord! Das Video zum Praxistest Im Sommer 2009 führte Redakteur Gerald Sinschek auf der Ostsee mit segeln-Lesern einen Praxistest durch: Mit welchen Bergemitteln bekommt man den MOB wieder sicher an Bord?

45
Yachten liegen im kroatischen Hvar mit Heckanker an der Pier. Schwell und Wind machen das Manöver hier knifflig

46
Manöver für Einsteiger nkern, anlegen in die Box, anlegen römischkatholisch: Im Folgenden werden kurz die wichtigsten (Hafen-)manöver im Charterurlaub erklärt. Generell gilt für alle Manöver: Nehmen Sie sich Zeit, um Faktoren wie Wind, Strömung und Untergrund zu beurteilen. Drehen Sie lieber eine Runde mehr im Hafen! Jedes Crewmitglied muss vor dem Manöver genau wissen, was es zu tun hat, und dies auf Kommando des Skippers ausführen

47
Manöver für Einsteiger Ein Nachmittag oder eine Nacht in einer einsamen Ankerbucht ist das Highlight jedes Chartertörns. Um unnötigem Stress vorzubeugen, sollten Sie: das Manöver gut durchsprechen, die Rollen verteilen (wer fiert den Anker) und die Kommandos absprechen eine "Ehrenrunde" am Ankerplatz drehen und Wassertiefe und Grundbeschaffenheit kontrollieren das Wetter abschätzen: Sind Wetteränderungen bzw. Land- oder Fallwinde möglich? Danach den Ankerplatz wählen abklären, ob genug Schwojkreis vorhanden ist Das Ankermanöver in fünf Schritten 1) In dem Moment, in dem das Schiff keine Fahrt mehr durchs Wasser macht, gibt der Rudergänger das Kommando "Fallen Anker". Die Crew am Spill löst die Bremse und lässt den Anker ausrauschen, bis er den Grund erreicht hat. Anschließend stoppt sie das weitere Fieren und gibt ein Handzeichen. 2) Jetzt legt der Rudergänger den Gashebel auf "langsam zurück". Sobald das Schiff wieder Fahrt durchs Wasser macht, fiert die Crew am Spill gleichmäßig mit. Achtung: Nur so viel fieren, wie sich das Schiff "holt"! 3) Während das Schiff langsam Fahrt zurück macht, ruft der Rudergänger laufend die Länge aus, zum Beispiel "zehn Meter sind durch, 15 Meter, 20 etc." Soll das Schiff an 30 Meter Kette liegen, kuppelt der Rudergänger nun aus und gibt bei 30 Metern das Kommando "fest!" 4) Während die Bremse des Spills angezogen wird, ruckt das Schiff sanft mit der Restfahrt in den Anker. Hat er gefasst, törnt der Vorsteven ein: Der mehr oder weniger in Zugrichtung liegende Vorsteven pendelt in Richtung Anker. 5) Jetzt gibt der Rudergänger kurz voll zurück, bis der Vorsteven in Richtung Anker geschwungen ist. Gleichzeitig legt die Crew auf dem Vorschiff die Hand auf die Kette, sobald sie steif kommt. Rutscht der Anker, ist dies deutlich durch Vibrieren zu fühlen. Gut zu wissen: Die Länge der Ankerkette sollte mindestens dem Dreifachen der Wassertiefe, die der Ankerleine mindestens dem Fünffachen der Wassertiefe entsprechen. Dies sind absolute Mindestmaße! Der Anker hält, wenn: · man bei Handauflegen auf die Ankerkette oder ­leine kein Rucken spürt · sich die Ankerpeilung nicht ändert · sich während des Durchgangs von Böen der Bug wieder eintörnt.

48
Auswahl der Ankerbucht Die animierte Grafik von www.boatdriver.ch zeigt, nach welchen Kriterien Sie den Ankerplatz auswählen sollten. Zum Start auf das Standbild klicken!

49
Ankermanöver, Teil I Die Auswahl des Ankerplatzes, das Ausbringen des Ankers und die Kontrolle der Position, Schritt für Schritt erklärt. Ein Klick auf das Standbild startet das Video Ankermanöver, Teil II Was, wenn der Anker nicht hält? So holen Sie das Grundeisen wieder auf und verstauen es. Alle Filme mit freundlicher Genehmigung von www.boatdriver.ch

50
Das Ausbringen der Aufholleine Im Hafen oder einer Bucht mit vielen Ankerliegern kann das Ausbringen einer Aufholleine mit einem Fender sinnvoll sein. So geht´s Segel- und Yachtschule Bergstraße Veronika Schneider www.segelschule-bergstrasse.de DSV DMYV VDS anerkannte Segelschule Fundierte Ausbildung zu allen Segel-, Sportbootführerund Funkscheinen, Törns, Skippertraining und Mitsegelgelegenheiten, Seminare und Workshops rund um das Leben an Bord Veronika Schneider · Moselstraße 40 · 64646 Heppenheim Tel. 06252/7 16 05 · info@segelschule-bergstrasse.de

51
Anlegen mit dem Heck voraus: Was bequemes An- und Von-Bord-Gehen ermöglicht, treibt so manchem Skipper den Schweiß auf die Stirn Mit dem Heck zur Pier anlegen (römisch-katholisch) In der überwiegenden Mehrzahl der Mittelmeerhäfen ist "Römisch-Katholisch" das gängige Verfahren. Der Bug des Schiffes wird dabei entweder mit dem Anker oder einer speziellen Mooringleine befestigt. Vor dem Manöver: Woher kommt der Wind? Wie tief ist das Wasser, gibt es unter Wasser Hindernisse, die das Ruderblatt beschädigen können? Seien Sie bereit, sofort auszukuppeln, wenn die Gefahr besteht, dass die Mooringleine anderer Schiffe in den Propeller gerät. Aufgaben verteilen: Ein Springer steht auf dem Spiegel/Badeplattform, einer nimmt die luvwärtige Achterleine, die Mooringleine holen am besten zwei Crewmitglieder. Für das Hantieren mit der oft schmutzigen und bewachsenen Mooringleine am besten feste Arbeitshandschuhe tragen.

52
Das Manöver: Fender ausbringen: Kugelfender ans Heck, etwa vier Fender an jeder Seite. Ein Crewmitglied ist "mobiler Fenderhalter" und passt auf. Zwei Achterleinen belegen. Bootshaken bereitlegen. Möglichst lang Anlauf nehmen, damit das Boot genug Fahrt macht, um den Radeffekt auszugleichen und geradeaus zu fahren, eventuell rückwärts in die Gasse. Wenn möglich, mit dem Heck zum Wind manövrieren. Den Springer über das Heck auf der Pier absetzen. "Springer" ist nicht wörtlich zu nehmen: Das Crewmitglied sollte sicher und ohne akrobatische Verrenkungen übersteigen können. Der Springer macht zunächst die luvwärtige Achterleine fest. Ruder hart in Richtung des Windes legen und voraus geben; so wird das Schiff stabilisiert. Mooringleine am Heck greifen (mit dem Bootshaken), nach vorne holen und Mooring auf der Bugklampe belegen. Wenn es schiefgeht: Ruhe bewahren, noch einmal aus der Boxengasse fahren, dann das Manöver mit der Crew erneut durchsprechen. Mit dem Heck zum Wind und eingekuppeltem Motor kann das Schiff dabei nahezu auf der Stelle gehalten werden.

53
Anlegen in die Box Vor- und Achterleinen an den Klampen belegen und ordentlich aufgeschossen vorbereiten. Achtung: unter dem Bug- und Heckkorb durchführen! Fender in mittlerer Höhe anbringen, von außen unter den Relingsdurchzügen durchführen und wieder an Deck lagern. Mit einem Fußtritt sind sie so schnell außenbords. Peilen Sie beim Einlaufen in die Box den luvwärtigen Pfahl an, sodass ein Crewmitglied die entsprechende Achterleine sicher überlegen kann. Keine Hektik, wenn die zweite Achterleine nicht gleich den Pfahl trifft. Setzen Sie das Anlegemanöver in diesem Fall fort und stellen Sie mit der Vorleine eine Verbindung zum luvseitigen Festmacher am Steg her. Nun können Sie in aller Ruhe, auch ohne Motorkraft, nochmals nach achtern verholen und die zweite Leine ausbringen. Die Fender erst nach dem Passieren der Achterpfähle außenbords befördern, da die Boxen oft zu schmal sind. So vermeidet man verbogene Relingsstützen. Übrigens: Fender werden nach dem Ablegen umgehend abgeschlagen und in der Backskiste verstaut... Frühbucherangebote · Sicherungsschein Seewetterbericht inklusive Segelyachten · Katamarane · Motoryachten Yachtcharter · Flottillen · Mitsegeln www.trend-sailing.de Tel. 0 23 81/16 33 21 · Fax 16 27 18 · info@trend-sailing.de Marker Dorfstraße 74 · D-59071 Hamm TREND SAILING GmbH Ihre Agentur für Yachtcharter weltweit ­ seit 1995

54
Vor dem Manöver sollten die Leinen aufgeschossen und griffbereit sein

55
Das Wichtigste im Überblick Notruf-Schema 1. Non GMDSS Ruhe bewahren! - Kontrollieren, ob das Funkgerät eingeschaltet ist. - Höchste Sendeleistung wählen. - Sprechfunktaste drücken, langsam und deutlich sprechen: MAYDAY - MAYDAY ­ MAYDAY Hier ist: ...................................................... (Name des Schiffes, 3 x wiederholen, Rufzeichen nennen) MAYDAY GMDSS Ruhe bewahren! - Gerät einschalten - DSC-Notruf - Position eingeben (altern. automatisch) - Zeit eingeben - Ort des Notfalls eingeben - 5 Sek. "Distress-Taste" drücken - Auf Bestätigung einer Küstenfunkstelle oder MRCC warten. Weiter auf Kanal 16 per Sprechfunk 3. 4. 5. 6. 7. 8. Hier ist: ...................................................... (Name des Schiffes, 1 x, Rufzeichen) Meine Position ist: ...................(Breite und Länge/raten Sie nicht, wenn Sie es nicht wissen) Position nach Länge und Breite: .... N/S .... W/E Art des Notrufs (Man over Board, Collision, Sinking, ...) Es sind .... Personen an Bord Sofortige Hilfe erbeten Ich bin empfangsbereit auf Kanal 16 (Sprechfunk) Hier ist ............ (Schiffsname buchstabiert nach intern. Alphabet) Rufzeichen .......(buchstabiert nach intern. Alphabet) Over Auf Anforderung der Rettungsstellen: Peilzeichen geben (zweimaliges Drücken der Sprechtaste je zehn bis 15 Sek., dazwischen circa drei Sekunden Pause (das Senden des Peilzeichens ist nach wie vor sinnvoll, da es die Einpeilung, die heute allerdings auch während des Sprechens möglich ist, erleichtert; alle Seenotkreuzer sind mit Peilanlagen ausgerüstet).

56
Rufen einer Küstenfunkstelle/eines Hafenbüros etc. Ankündigung über DSC möglich, wenn die MMSI der KüFuSt bekannt ist, dann über Kanal 16... Name der gerufenen KüFuST (max. dreimal) This is (MMSI/Schiffsname) Sachverhalt, z.B. "Haben Sie einen Liegeplatz für eine/zwei Nächte?" - over - Rettungsleitstelle Bremen Tel. Inland: 124 124 Tel. Ausland: 0049/421/53 68 70 Funkärztliche Beratung Im Notfall, als Schaltung auf den Arbeitskanälen der Küstenfunkstellen oder bei vorhandenem Netz direkt über Telefon: 0049/421/53 68 70 MRCC Bremen oder 0049/47 21 78 5 Transmedical Maritime Assistance Center Cuxhaven Da Sa Lu Yachtcharter Exklusive Sunbeam Charteryachten Fehmarn +49 (0) 171 - 23 58 007 | www.dasalu.com Exklusivbetreuung, Service und Vermakeln von Charter-, Privat- u. Regatta- Yachten Fehmarn info@yachtmatec.com | www.yachtmatec.com www.yachtmatec.com Yacht Management & Technology

57
Vokabeln Wetter/Funk/Hafenalltag Laufen Sie nicht aus, ohne zuvor einen Wetterbericht einzuholen! VHF-CHANNEl ............................ UKW-KANAL weather report ..........................Wetterbericht weather forecast .................Wettervorhersage gale warning...........................Sturmwarnung anticyclone......................... Hochdruckgebiet depression ............................Tiefdruckgebiet visibility ............................................... Sicht decrease ......................................abnehmen increase....................................... zunehmen veering ....................................rechtdrehend backing ....................................rückdrehend shifting........................................... drehend what assistance is required ................... welche Art von Hilfe? tug assistance ........................... Schlepphilfe medical assistance ................... ärztliche Hilfe Radiomedical assistance ..................funkärztliche Beratung list ........................................... Schlagseite Man overboard ..................... Mann über Bord vessel not under command ........Schiff manövrierunfähig grounding ...........................Grundberührung salvage ........................................... Bergung distress alert ............................ Seenotalarm I read you ......................... Ich empfange Sie to transmit ........................................senden to receive ....................................empfangen berth ............................................Liegeplatz (sailing)vessel........................... (Segel)Schiff Distress ............................................ Seenot Urgency .................................... Dringlichkeit

58
Safety Sicherheit Life raft Rettungsinsel Life vest, life jacket Rettungsweste flooding Wassereinbruch Danger of capsizing Kentergefahr List Schlagseite Engine broken down Motor ausgefallen Danger of capsizing Kentergefahr Keep clear of this area Gebiet meiden Danger for navigation Gefahr für d Schifffahrt Propeller/prop/screw Propeller Mooring line/fastFestmacherleine to moor anlegen to cast off/to lay off/to leaveablegen Halyard Fall ShackleSchäkel Sheet Schot to tackWenden to gybe Halsen Bow Bug Stern Heck Keel Kiel Porthand backbord Stirboard steuerbord Diesel/fuel Diesel Engine Motor Fuel dock/petrol stationTankstelle JettySteg Berth Liegeplatz Harbour dues Hafengebühr

59
www.wmo.int Homepage der World Meteorological Organization. Weltweite Links zu nationalen Wetterdiensten www.bsh.de Homepage des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie. Aktuelle Gezeiten- und Strömungskalender für Nord- und Ostsee sowie zur Badewasserqualität Reise-links Kreditkarten/Scheckkarten Bei Verlust oder Diebstahl sperren: Kreditkarte VISA (Ausland) 001-410-581-3836 Kreditkarte VISA (Inland) 0800-811-8440 Kreditkarte Euro-/Master 0049-(0)69-79331910 EC-Karte 0049-(0)1805-021021 www.auswaertiges-amt.de Sicherheits- und Gesundheitsinformationen weltweit www.noonsite.com Weltweit führende Blauwassersite des World Cruising Club. Informationen auch zu den entlegendsten Revieren www.kycd.de Website des Kreuzer Yacht Clubs Deutschland mit aktuellen Meldungen, unter anderem zu den Themen Funkund Führerscheine. Für KYCD-Mitglieder kostenfreie Revierinfos www.hinnerk-weiler. de Der Törnblog unseres Mitarbeiters Hinnerk Weiler: Traumhafte Fotos, spannende Erlebnisberichte und Insiderwissen, beispielsweise über Einreiseformalitäten in den USA Charter-links Wetter-links: www.windfinder.com: detaillierte Wind- und Wettervorhersage nach Küstenstationen www.dwd.de Offizielle Website des Deutschen Wetterdienstes. Wettervorhersage für Nord- und Ostsee, Biskaya und Mittelmeer www.wolkenatlas.de Wolkenkunde für Einsteiger: Fotos zu Wolkentypen, Tipps zu deren Deutung www.vdc.de Website der Vereinigung deutscher Charterunternehmen, mit CharterExperten-Blog und Revierinfos www.charterboot.net Website des Arbeitskreises Charterboot innerhalb des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft, mit Chartertipps und Übersichten www.ebyca.org "European Board of YachtCharter Associations", zu dem sich einige nationale Yachtcharter-Vereinigungen zusammengeschlossen haben www.boatdriver.ch Lernsoftware für Führerscheine und Funkzeugnisse, auch OnlineKurse möglich www.esys.org "Europäisches Segel-Informationssystem". Ein bunter Strauß von Infos über Reviere, Seemannschaft etc.

60
Ihr Spezialist für Yachtcharter weltweit. www.scansail.de Scansail Yachts International GmbH · Palmaille 124 b · 22767 Hamburg Tel.: 040 - 388 422 · info@scansail.de · www.scansail.de

61
Broschüren und Bücher Hans Mühlbauer: Segel- und Motorboote ­ Bordprobleme einfach gelöst. Tipps für den Bordalltag. Paul Pietsch Verlag, ISBN: 978-3-613-50589-6, 192 Seiten, ca. 24,90 Euro Jürgen Bock: Das große pietsch Handbuch Yacht-Seemannschaft. Pietsch Verlag, ISBN: 978-3-613-505308, 448 Seiten, ca. 19,95 Euro Broschüre "Sicherheit im See- und Küstenbereich", eine Grundlagenbroschüre zu Seemanns Rechten und Pflichten auf dem Wasser. Kostenlos zu beziehen beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg und Rostock, bei den Wassersportverbänden und der Wasserschutzpolizei, kostenloser Download unter www.bsh.de Handbuch "Suche und Rettung", ein Leitfaden für die Bewältigung von Notlagen auf See, herausgegeben vom BSH in Zusammenarbeit mit der DGzRS, ISBN: 978-3-89871163-0, ca. 14,50 Euro Bernhard Schwab/KYCD: Yachtcharter ­ die Einsteigerfibel. Charterwissen kompakt zusammengefasst. Kosten: 5 Euro für Mitglieder, 10 Euro für Nicht-Mitglieder des Kreuzer Yacht Clubs, unter www.kycd/kycdshop s EXTRA "Kartentisch Kompendium": Lichterführung, Leuchtfeuer, Funkabläufe und mehr Praktisches griffbereit. Kostenlose Restbestände in der segeln-Redaktion, Bestellung unter 040/38 90 61 21 ludwig Brackmann: Der erfolgreiche Chartertörn. Planung, Praxis, Reviere. Delius Klasing, ISBN 978-3-7688-31345, 128 Seiten, ca. 14,90 Euro Autorenteam des Seewetteramtes: Wetter an Bord. Törnplanung, Wettervorhersage, Wetterbeobachtungen. Delius Klasing, ISBN 978-388412-435-2, ca. 19,80 Euro

62
Segelyachten Motoryachten Katamarane Mitsegeln De stinationen we lt w e i t Leinen los für 2011! age den der Anfr Bitte bei s2011" inenlo Code "le angeben. RABATT An der Wassermühle 16, 32139 Spenge Telefon: 05225 / 859540, Fax: 05225 / 859539 verkauf@schaefercharter.de, www.schaefercharter.de

63
3 Ausgaben für 9,- annschaft: Rettu ng aus Seenot ­ was tun? Kommen Sie an Bord! Sie sparen über 30% Werkzeugtasche Werkzeugtasche von WATSKI aus strapazierfähigem Material. Mit vielen Taschen und Fächern. Maße: H 24 x B 29 x T 18 cm. ohne Inhalt. ber 2010 Ausrü stung: Schäkel-Tes t · Reise: Rund Ostse e· · Interview: Bavar www.segelnmagazin. ias neuer Chef · Praxis: Ruderbruch Eiskalte Rettung Vorbereitet auf den Ernstfall Boote: Albin Vega, Varianta 44, To nou · Seem Wie sicher sind Billig-Schäkel? Bruchgefahr Advent, Advent! Gewinn für über 6.000 ! OSTSEE Traumreise s Dezem Gratis Mehr finden Sie hier! Die Küste an Steuerbord 100.000 pf neuen Varianta 44. ansage Das radikale Konzept der Überzeugt es in der Praxis? Der Test 03.11.2010 44 Fuß für Dehlers Kam Titel.indd 1 10:59:57 Uhr