Regatta

Ben Ainslie beendet Olympia-Karriere

Weltsegler des Jahres, erfolgreichster Olympia-Segler aller Zeiten und zehnfacher Weltmeister. Ben Ainslies Karriere in olympischen Jollen hat ihren Höhepunkt gefunden. Der Brite hängt nun den Neoprenanzug an den Nagel und streift sich fortan Ölzeug über - um den 35. America's Cup zu gewinnen

Ben Ainslie beendet seine Olympia-Karriere. Das gab der 35-Jährige heute bekannt. Nach reiflicher Überlegung seit den Olympischen Spiele in London 2012 sei es an der Zeit, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Viel mehr Steigerung auf olympischer Ebene hätte es wohl auch nicht gegeben. Der Brite gewann im Sommer sein viertes Gold. Mit einer weiteren Silbermedaille machte sich Ainslie dieses Jahr zum erfolgreichste Olympia-Segler aller Zeiten. Dafür ehrte ihn die ISAF mit dem Titel „Weltsegler des Jahres 2012"

Ainslie selbst hat mit dem bisherigen Erfolg allerdings erst die Hälfte seiner Lebensziele erreicht. Geplant waren fünf olympische Medaillen. Die andere Hälfte nimmt er nun in Angriff: Den America's Cup zum ersten Mal nach Großbritannien zu holen.

Die Vorbereitungen dafür ließ Ainslie bereits starten, als er noch im olympischen Finn Dinghy-Trainingsbetrieb war. Über einen Deal mit Larry Ellsion, Chef des Oracle-Teams, wurde Ainslie bereits zu eine Figur der America's Cup-Szene.

Bei den laufenden Vorregatten zum America's Cup, den AC World Series, rangiert sein Team auf Platz vier. Eine Teilnahme am 34. America's Cup ist allerdings noch nicht geplant. „Mein ultimatives Ziel ist es, Herausforderer vom 35. America's Cup zu sein", erklärt Ainslie.

www.benainslie.de


Segeln News abonnieren